Hardware-Beschleunigung im Splashtop Streamer aktivieren

Splashtop Streamer auf Windows und Mac nutzt die Vorteile verschiedener Hardware auf Ihren Geräten, um die Hardwarebeschleunigung zu unterstützen, was sowohl die Leistung der Fernsitzung als auch die CPU-Auslastung Ihres Ferncomputers verbessert.

Anforderungen

Splashtop Streamer für Windows v3.3.8.0 oder höher.

Splashtop Streamer für Mac v3.4.8.0 oder höher.

 

Wie aktiviert man die Hardware-Beschleunigung?

Öffnen Sie den Splashtop Streamer auf dem Remote-Computer, mit dem Sie eine Fernverbindung herstellen, gehen Sie zur Registerkarte Erweitert, scrollen Sie nach unten, um die Option Hardware-Beschleunigung zu finden und aktivieren Sie die Option.

Snag_25a12f27.png

 

Unterstützte Hardware

Grafikkarten/Grafikchips von Nvidia, AMD und Intel.

Sobald diese Option aktiviert ist, verwendet der Splashtop Streamer die unterstützte Hardware, die auf Ihrem Remote-Computer installiert ist, um die Streaming-Daten zu kodieren, was dazu beiträgt, bessere Leistungen in einer Fernsitzung zu erzielen (Erhöhung der FPS um bis zu 50% oder mehr in einigen Fällen) und auch eine geringere Auslastung der CPU auf dem Remote-Computer (bis zu 30% weniger in einigen Fällen).

 

Anmerkungen:

  • Die Leistungen in einer Fernsitzung (FPS) werden auch durch andere Einstellungen/Faktoren beeinflusst, wie z.B. Erfassungsoptionen, Einstellungen der Splashtop Business-App, Netzwerkstatus, Netzwerkbandbreite usw.
  • Auch die Splashtop Busines-App unterstützt Hardware-Beschleunigung hier.
5 von 7 fanden dies hilfreich