Benutzerhandbuch für das WoL Checking Tool

Bitte führen Sie die folgenden Schritte aus, um unser Wake-on-LAN Checking Tool auszuführen und zu sehen, ob es Ihren Computer erfolgreich aufwecken kann. Dies kann wiederum dabei helfen, festzustellen, ob die WoL-bezogenen Einstellungen, die derzeit in Ihrem System gesetzt sind, korrekt sind oder nicht.

Bevor Sie dieses Tool ausführen, stellen Sie bitte sicher, dass der Zielcomputer "schläft" oder "heruntergefahren ist," und verwenden Sie einen anderen Computer (das Testgerät), um die .exe-Datei auszuführen.

 

  1. Verbinden Sie die beiden oben genannten Computer ("Zielcomputer" und "Testcomputer" )  mit demselben Netzwerk, d.h. mit denselben Router.
  2. Laden Sie das Tool herunter und entpacken Sie es auf Ihren Testcomputer.  
  3. Führen Sie dann ST-wol.exe aus.  Das folgende Fenster wird angezeigt:
    Snag_38ddec7d.png
  4. Bitte geben Sie die entsprechenden Informationen Ihres Zielcomputers ein: MAC-Adresse, IP-Adresse und Subnetzmaske (normalerweise 255.255.255.0).  In das Feld Unicast Port tragen Sie bitte 7 oder ein, wenn Sie den Port nicht kennen.
    Snag_38e2e476.png
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Send Magic Packet und überprüfen Sie das Ergebnis. Wenn Sie die Meldung "Wake up done" wie im folgenden Beispiel sehen können, bedeutet dies, dass das Magic Packet erfolgreich vom Testcomputer gesendet wurde.  Überprüfen Sie bitte, ob Ihr Zielcomputer, der sich zuvor im Ruhezustand befand oder heruntergefahren war, aufgeweckt wurde.
    Snag_38e1dfb8.png

 HINWEISE:

  • Wenn das Tool Ihren Computer erfolgreich aufwecken konnte, funktionieren auch die Splashtop-Clients.
  • Das Tool ist so konzipiert, dass es mit Ihren beiden Geräten in einer lokalen Netzwerkumgebung läuft.
  • Wenn das Tool Ihren Zielcomputer mit beiden Geräten in einer lokalen Netzwerkumgebung erfolgreich aufwecken konnte, aber es gelingt es trotzdem nicht, den Zielcomputer aus einer anderen Netzwerkumgebung mit Splashtop-Clients aufzuwecken, bedeutet dies, dass es auf dem Weg von Ihrem Gerät mit Splashtop-Clients zu Ihrem Zielcomputer möglicherweise Knoten gibt, die Ports blockieren, die von Wake-on-LAN benötigt werden.
  • ST-wol.ini ist eine Datei, in der Einstellungen aufgezeichnet werden.  Sie wird automatisch nach der Ausführung dieses Tools erstellt.  Sie können diese Datei einfach löschen, wenn Sie möchten.

 

0 von 0 fanden dies hilfreich